bypass

Begleitmassnahmen

Begleitmassnahmen

Ergänzend zum Bypass Thun Nord braucht es Massnahmen, welche die Verkehrswirkung des Bypass verstärken oder einzelne Strassen auf ihre neue Aufgabe im gesamten Verkehrssystem vorbereiten.
Übersicht Begleitmassnahmen Pdf

Begleitmassnahmen auf Kantonsstrassen

Der Bypass Thun Nord verändert die Verkehrsströme innerhalb von Steffisburg. Dadurch ergibt sich Anpassungsbedarf an einzelnen Kantonsstrassen:

  • Der Ziegeleikreisel (1) wird vor Inbetriebnahme des Bypass Thun Nord umgebaut und seine Leistungsfähigkeit erhöht.
  • An der Zulgstrasse (2) werden verschiedene Massnahmen zur Verbesserung der Schulwegsicherheit und der Querungsbedingungen für Fussgängerinnen und Fussgänger umgesetzt.

Begleitmassnahmen Thun

Um die Verkehrsumlagerung auf den Bypass sicherzustellen und den Mehrverkehr im Westen von Thun quartierverträglich zu gestalten, setzt die Stadt Thun folgende Begleitprojekte um:

  • Kurze Einbahnstrecken auf den Innenstadtbrücken (3) machen die Innenstadt für den Durchgangsverkehr unattraktiv. Die Freienhofgasse und die Marktgasse werden zwischen 2018 und 2020 mit einer Mittelzone versehen und aufgewertet. Fussgängerinnen und Fussgänger sollen künftig beide Gassen frei und ohne Zebrastreifen queren können. Der Bus- und der Veloverkehr erhalten mehr Raum. Die Busse bleiben weniger im Verkehr stecken, Busfahren wird so attraktiver.
  • Die Allmendstrasse (4) wird an die künftige, durch den Bypass bedingte Verkehrsfunktion angepasst. Eine Mittelzone erleichtert das Linksabbiegen zu den Liegenschaften des Gewerbe- und Militärareals. Der geradeaus fahrende Verkehr kann ungehindert rechts vorbeifahren. Beidseitig ergänzen Radstreifen und Gehwege die Allmendstrasse.
  • Mit der Inbetriebnahme des Bypass wird die General-Wille-Strasse und die Burgerstrasse mehr Verkehr erhalten. Die Stadt Thun hat bereits entsprechende Lärmschutzmassnahmen umgesetzt.

Die Stadt Thun wird zudem im Rahmen des Agglomerationsprogrammes diverse Massnahmen im Interesse des öffentlichen und des Langsamverkehrs umsetzen. Weitere Massnahmen um den Verkehr in der Innenstadt zu reduzieren sind das neue Schlossbergparking und das Parkhaus City Süd an der Mönchstrasse sowie das Parkleitsystem.

Begleitmassnahmen Steffisburg

Dank der Verbindung Stockhornstrasse gelangt der Verkehr von Steffisburg künftig direkt auf die Autobahn und auf den Bypass. Dadurch geht die Verkehrsbelastung insbesondere im Schwäbis deutlich zurück. Steffisburg setzt folgende Begleitprojekte zum Bypass Thun Nord um:

  • Auf der Schwäbisstrasse (5) wird künftig Tempo 30 gelten. Sie wird dadurch für Durchgangsverkehr weniger attraktiv.
  • Auf der Stockhornstrasse (6), wird am Ortseingang zur Erschliessung einer neuen Bauzone ein neuer Kreisel realisiert. Dieser wird zu tieferen Fahrgeschwindigkeiten führen. Bei der Gärtnerei Gerber entsteht ein Fussgängerübergang mit einer Schutzinsel. 
  • Der ESP Steffisburg Bahnhof wird direkt vom Kreisel Glättimüli (7) aus erschlossen und dadurch zu einem der attraktivsten Arbeitsstandort in der Agglomeration Thun.

Impressum